Die Eisen von Am

ich find ja natur schon eher gut.

überall.

fast überall.

der specht im morschen gebäum: gut.

die engerlinge im boden: gut.

die veilchen und löwenzähne in der wiese: naja schon auch eher gut.

metallmusikgrunzen find ich prinzipiell auch gut.

abero.

die kreuzfidele death-metal-band “die Eisen von Am” wollte offenbar ihren feuchten naturkeller-proberaum hinter sich lassen.
die zahlreichen herren und damen bevorzugen seit neuesten nach feinstem zwotaktgemisch duftende räumlichkeiten, in einer schönen trockenen gartenhütte. das passt irgendwie besser zur stilrichtung. da lässt es sich trefflich gitarre spielen, grunzen und gröhlen. da kann man mit viel geduld und spucke bienenwabenhaft – aber doch eher düster – bauen und wohnen. und, last but not least, die socken bleiben trocken.

ich geb schon zu, die mietpreise sind hoch, eigentum in speckgürtelhausen ist quasi unerschwinglich, und die alte vespa stund da seit einigen lenzen rum. aber diese – die mehreren lenze nämlich – gleich als einladung, als leerstand, als nichtbenutzung wahrzunehmen, und eine veritable vespabesetzung vorzunehmen … nee du, das muss ja mal nich sein. da meld ich eigenbedarf an.

nachdem sich die feinen damen und herren auf mein in fast fehlerfreien am-eis-isch freundlich vorgetragenen “i bitt eich, schleichts eich, gehts ume in’ komposthaufen.” keine reaktion anmerken liessen, und ich als verbriefter im- und mobilienbesitzer an einer weiteren fristsetzung inklusive langwierigem instanzenweg nicht interessiert war, habe ich den rüstigen herrn Kärcher gebeten, für eine sofortige delogierung zu sorgen.

nun ist der herr kärcher eher ein mann fürs grobe.
wenn der in wallung kommt, dann fährt der einfach durch und drüber, es ist wahrhaftig kein schöner anblick.

ja, ich gebe es zu, der Kärcher zerstört metallwabenwohntraum.

aber in sachen wilder untermiete in harmlosen motorrollern, ich sags Ihnen ganz ehrlich, da bin ich ein bisserl intolerant.

sei es wie es ist: die punks sind raus.

bliebe nur noch ein klitzekleines folgeproblemchen … hätten Sie kurz mal einen föhn?

DSCF2478 DSCF2479 DSCF2481 DSCF2482 DSCF2483 DSCF2484 DSCF2485

 

 

 

 

2 Comments

  1. Grundsätzlich finde ich den Langzeitflashmob der Eisen in Am ja cool.
    Aber daß man sich bei einem Gig gleich häuslich niederlassen muß?
    Wahrscheinlich hat so eine alte Vespa so eine geniale Akustik …
    Was hälst Du davon, wenn ich mit Schaufel und Krampen zu Dir komme und wir einen auf Partycrashen im Garten machen … ;-)

  2. hastu’s schon dem scootering gemailt???? begeistert grüsst die schweiz

Leave a Reply